Zum Inhalt springen

3 Tricks, die dein XING-Profil aufbessern!

Wenn du auf XING erfolgreich sein möchtest, geht es nicht nur um schnelle Kontakte, massenweise Content-Posting oder eine möglichst hohe Zahl an Kontakten. Viel wichtiger ist, wie du als Person – oder noch besser: als Marke – auf deine Profilbesucher wirkst.

Denn: Du kannst so viel Content posten wie du möchtest. Wenn dein erster Eindruck nicht stimmt, wird letzten Endes kein neuer Auftrag, kein Verkauf und noch nicht einmal ein guter Draht zu deinem Profilbesucher drin sein. Und der Grund dafür liegt auf der Hand…

Stell dir vor, du begegnest auf einem Business-Event einem Fremden. Er drückt dir gleich fünf Flyer in die Hand, prahlt von sich und seinem Beruf – doch wie er heißt, was ihn ausmacht und geschweige denn wo er überhaupt herkommt, verrät er dir nicht. Auf den Punkt gebracht: Dein erster Eindruck ist irritiert. Würdest du diesen Menschen nach eurem kurzen Aufeinandertreffen anrufen, um ihn um Rat zu fragen? Wohl kaum.

Genauso verhält es sich mit deinem XING-Profil. Es liegt an dir, einen guten ersten Eindruck zu hinterlassen, den Besucher offen zu empfangen und ihn ganz in Ruhe von dir zu überzeugen. Darüber hinaus solltest du ebenfalls auf dich aufmerksam machen, indem du ganz einfach auffindbar bist.

Was also solltest du mindestens beachten, wenn du auf XING Gas geben willst?

  1. Deine Keywords: Werde sichtbar!

    Setze bei deinen Angeboten sowie bei deinen Gesuchen möglichst knackige und zahlreiche Keywords ein. Grund dafür: Potentielle Interessenten suchen nach diesen Stichworten! Und da möchtest du doch gefunden werden, oder? Studiere also deine Zielgruppe auf XING möglichst genau und arbeite hier nicht nachlässig. Setzt du nur einmal das richtige Keyword und ist dein Profil ansprechend genug gestaltet, kann das schon den Hauptgewinn bedeuten.

    Ganz wichtig dabei: Orientiere dich an XINGs Keyword-Vorschlägen. Dabei handelt es sich um die meistergesuchten Begriffe, die auch deine Zielgruppe betreffen dürften …

  2. Aktiviere dein Portfolio!

    Ist man einmal auf deine XING-Seite gestoßen, solltest du möglichst dafür sorgen, dass dein Besucher so fasziniert von deinem Profil ist, dass er sich kaum sattsehen kann. Optimal dafür eignet sich das Portfolio: Sei hier so kreativ wie möglich und stelle dich beruflich, aber auch persönlich ausführlich vor. Du hast hier die Chance, neben dem typischen XING-Lebenslauf und Co. eine persönliche Note einzufügen. Berichte also von deinem beruflichen als auch persönlichen Lebenserfahrungen und stelle heraus, was du konkret bieten kannst. Siehe deinen Portfolio in etwa so, wie ein Landing-Page: Kurz, knackig und informativ sollte es sein – um schlussendlich zu überzeugen!

    Übrigens: Hinterlege in deinen Profileinstellungen die Option, dass dein Portfolio statt deiner Profildetails zuerst angezeigt wird!

  3. Rücke dich ins rechte Licht!

    Zu guter Letzt sorgt natürlich auch dein Profilfoto für ein entweder gutes oder weniger gutes Gefühl. Verwende daher stets ein Farbfoto im Portraitformat und sorge für ausreichend Bildtiefe. Im Idealfall stellt dein Profilbild einen gesunden Mix aus Privatfoto und Businessvariante dar, sodass sich eine kurze Geschichte hinter deinem Profilbild erahnen lässt. Dein neuer XING-Header kann diesen Eindruck wunderbar verstärken. Hinterlasse hier nicht einfach die übliche grüne Fläche, sondern unterstreiche dein Branding: Setze dein Logo in Szene, platziere eventuell gleich ein offensives Angebot oder nutze ein Bild deiner Freizeitaktivität, um deinem Profil einen persönlicheren Charakter zu verleihen.

Letzten Endes solltest du dir über eines im Klaren sein: Deine Profilbesucher – ob Recruiter oder potentieller Auftraggeber – sind auch nur Menschen. Mit Hobbies, Fehlern, Stärken und Vorlieben. So wie du und ich. Behandle sie also so, wie du behandelt werden würdest. Sei nicht zu zurückhaltend, schließlich musst du auffallen. Und wenn du dabei noch authentisch wirken kannst, hast du alles richtig gemacht.

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    YouTube aktivieren?

    Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?